10. Die Sache mit dem Motiv

Da steht er nun, der Krönungsmantel in seiner Rohform. Der Stoff ist ausgesucht, der Schnitt gefunden und umgesetzt, Applikationen aus Perlen und Pelz erdacht…und doch fehlt das Entscheidende: Das große Ganze, das alles umspannende Muster, das verbindende Motiv.

Bei einem Pfauenkrönungsmantel liegt es natürlich nahe, Elemente eines Pfaus zu verwenden. Aber was nimmt man? Das prachtvolle Rad, die Federkrone oder doch die Struktur des schillernden Gefieders?

Wie passen die historischen Vorbilder in das Konzept des Mantels? Regelmäßig versprengte Preziosen oder zentrales Bildmotiv? Bortenrand oder Felleinfassung?

Betone ich die Schulterpartie oder liegt der Schwerpunkt in der Schleppe?

Rundet eine prachtvolle Schließe das Kunstwerk ab oder vielleicht doch ein einfacher Schnürverschluss?

Welchen Stil soll der Mantel bekommen?   Zeitlos, modern, Jugendstil, mittelalterlich….??

A

A

A

A

Ihr seht Fragen über Fragen, die es in Ruhe zu analysieren gilt, um am Ende DAS MOTIV aus den Antworten zu destillieren.

Ein Mantelprototyp aus Papier soll helfen einiges auszuprobieren, um letztendlich eine Vorlage zu schaffen.

 

Der bisher schwierigste Teil dieser Arbeit steht mir bevor…  Ich freue mich darauf!

 

 

2 Antworten zu “10. Die Sache mit dem Motiv

  • Nun konntest du dir beim „Torgauer Fürstenmantel“ Anregungen holen.
    Weiterhin Spaß und ganz viele kreative Ideen wünscht dir die

    Heide-Queen

    • Da haben Sie recht, Eure Heidigkeit!
      Sehen Sie dazu die Torgauer-Galerie 🙂

      Ihr P. Fau

Hinterlasst doch einen Pfauenrat für Argus

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.