3. The Royal School of WHAAT?

Ich bin ja fast ausgestickt als ich durch Zufall erfuhr, dass man das Stickhandwerk professionell erlernen kann!

…aber mal alles schön von vorn.

Völlig angefixt von der Ausstellung im Deutschen Historischen Museum, begann ich mich direkt nach Kursen umzuschauen, um Sticken zu lernen. Ein frühes Meisterwerk meiner Stickkunst hängt bei meinen Eltern noch immer am gleichen Ort, dem Treppenaufgang in den 1. Stock: Ein Lesezeichen, das ich in der 3. oder 4. Klasse im Handarbeitsunterricht gemacht habe. Leider hat es einen kleinen Fehler. Ein kleines Knötchen, was es zwar unperfekt, aber auch wieder authentisch macht. Jedes Mal wenn ich daran vorbei laufe denke ich lächelnd: „Mist!“

Zurück zu meiner Suche nach Stickunterricht: Ich fand nichts Passendes. Nähmaschinensticken, Kreuzstich für Anfänger und das war es. Der ganze Do-It-Yourself Hype hat das Stickkunsthandwerk wohl nicht erfasst. OK – selbst ist der Mann! Dann muss ich es mir eben selbst beibringen. YouTube sei Dank, fand ich ein paar gute Tutorials und legte los. Ein kleiner Stickrahmen, etwas Stoff, eine gute Sticknadel verhalfen mir zu ersten Stickversuchen. Es machte Spaß, war aber nach wie vor weit entfernt von den prachtvollen Stickereien, die ich in der Ausstellung gesehen hatte und die ich für meinen Krönungsmantel ersonnen habe. „Gut Ding will Weile haben!“ JAJA…Du mich auch!

Irgendwann schaute ich im TV einen Bericht über die teuersten Dinge der Welt. Unter anderem wurde die Herstellung eines Himmelbetts für einen reichen Russen gezeigt. Angefangen von den Rosshaaren für die Matratze bis hin zum Weben des feinen Seidenstoffes für die Bettbespannung…und da war sie: Die Offenbarung! Der reiche Russe besaß selbstverständlich ein Familienwappen, welches in der Mitte über dem Bett prangen sollte. Dieses Wappen wurde in feinster Seidenstickerei ausgeführt und zwar von der renommierten „Royal School of Needlework (RSN)“! „Royal School of WHAAT??

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie schnell ich am Rechner war, um danach im Internet zu forschen. Wo war dieser magische und wundervolle Ort? Kann ich dahin, um dieses Kunsthandwerk richtig zu erlernen?

Es gibt sie! In London!

Royal School of Needlework
Apartment 12a Hampton Court Palace
Surrey KT8 9AU, UK

HIER kann man dieses Handwerk studieren. STUDIEREN!! Wie großartig ist das denn? Macht Euch selbst ein Bild davon:

Ich will dahin! Auf der einen Seite – auf der anderen Seite liebe ich aber meinen Beruf als Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache. Egal. Es ist toll sich inspirieren zu lassen und sich Ziele zu stecken. Danach streben immerwährend etwas lernen zu wollen. Das treibt mich im Leben an und macht es so wundervoll!

Vielleicht finde ich ja auch jemanden hier in Berlin, der dort studiert hat und mir Unterricht geben kann. Die Reise nach London zur Royal School of Needlework steht bei mir ganz oben auf der Liste!

6 Antworten zu “3. The Royal School of WHAAT?

  • Pankowsticker
    2 Jahrenvon

    Ich habe eine alte Freundin in Eisenach, die ist gelernte Handstickerin und Handweberin, hat sie aber nicht in England gelernt, sondern in Helmstedt (von-Veltheim-Stiftung Helmstedt). Ich hab keinen regelmäßigen Kontakt zu Alexandra, mein letzter Stand ist, dass sie diese Berufe nicht mehr wirklich ausübt. Nachdem sie sich ihre Kostüme genäht und gestickt hat (als Katharina von Bora oder Elisabeth von Thüringen), macht sie nämlich historisch verkleidete Führungen in Eisenach im Lutherhaus und auf der Wartburg. – Die alte Website gibt’s aber noch:
    http://www.der-rote-faden-eisenach.de Viel ist da nicht zu sehen, ich erinnere mich an wirklich tolle Paramente und Trachten, die sie gestickt hat.

    Und wenn ich mal wieder bei meinen Eltern bin, krame ich mal was raus, was ich selbst als Kind gestickt habe.

  • Hallo P.Fau,

    ich habe dir schon gestern geschrieben – doch irgendwie ist es wohl nicht bei dir gelandet. Hier also Versuch 2:

    ich wusste gar nicht, dass man Handarbeiten auf so hohem akademischem Niveau betreiben kann. Sehr interessant. Kann man dort auch Kurse belegen? Das wäre dann etwas für den Jahresurlaub,)).

    Ich habe mal im weiten Internet nach ähnlichen Informationen, bzw. Fachzeitschriften für Stickerei gesucht. Fehlanzeige!
    Allerdings ist mir eine Homepage einer begeisterten Stickerin aufgefallen, mit der du dich vielleicht austauschen kannst.
    http://www.echte-handarbeit.de

    Viel Freude beim Gestalten des Krönungsmantels!!!!
    Denke daran: Langes Fädchen – faules Knäbchen …lol

    Liebe Grüße von der Queen über Heidekraut, Laufkäfer und Schnucken

    • Eure Heidigkeit,

      Eure güldenen Worte prangen unter meinem 1. Blog: „Der richtige Stoff macht sich bemerkbar“
      Einfach nur verlickt, dennoch entzückt! 😉

      Holde Grüße,
      P.Fau

  • Prof. Pflege
    2 Jahrenvon

    Die Bachelorarbeiten würde ich auch gerne sehen.

  • Ich komm mit! Ich komm mit!

Hinterlasst doch einen Pfauenrat für Argus

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.